Rezension Todesrätsel

Geschrieben wurde Todesrätsel von Shelley Freydont, es ist der zweite Teil ihrer Sudoku-Krimireihe. Teil 1 heißt Tödliches Sudoku.

Ausgabe von 2008 / Erhalten September 2010/ Gelesen Mitte Dez. 10

In „Todesrätsel“ schreibt Shelley Freydont abermals über die Kleinstadt Granville und einen Mordfall, der sich um Sudokus dreht.
Wieder ist Kate hierbei nicht nur in die Ermittlungen verwickelt, sie versucht auch nebenbei noch sich um ihren Schützling zu kümmern, sich den kleinkarierten Bewohnern ihrer Heimatstadt anzupassen und ihr geerbtes Museum für Rätsel zu leiten. Und dass sie dem neuen Chief bei den Ermittlungen nicht in die Quere kommen soll, sich von ihm aber eigenartig angezogen fühlt macht die Sache nicht leichter.

Ich möchte hier nicht zu viel verraten – nur dass es a) besser ist den Vorgänger „Tödliches Sudoku“ zu lesen, b) das Buch zwar nicht mit super-genialen Wendungen aufwarten kann es aber c) ein toller Schmöker für ruhige Wintertage ist (es spielt im Winter), der wirklich Freude bereitet, auch wenn manches vielleicht etwas vorhersehbar erscheint.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s