Rezension „Ferne Tochter“

Was, wenn deine Vergangenheit dich einholt? Was, wenn sie droht, deine Gegenwart und Zukunft zu zerstören?

Inhalt
Judith lebt seit zwanzig Jahren in Rom, führt eine glückliche Ehe und arbeitet als Restauratorin von Fresken. Eines Tages erhält sie einen Anruf aus ihrer alten Heimat Hamburg, der ihr mühsam aufgebautes Leben zu zerstören droht. Kann sie ihr Geheimnis bewahren oder nicht? Und wie wird es ihre Zukunft beeinflussen?

Fazit
Renate Ahrens beschreibt in „Ferne Tochter“ auf interessante und lesenswerte Weise das Leben von Judith Velotti, die von ihrer Vergangenheit eingeholt wird. Das Buch liest sich sehr schnell und angenehm, mich persönlich hat es aber zum Großteil traurig gestimmt. Judiths Erzählungen haben auf mich meist sehr deprimiert gewirkt. Umso schöner war dann der positive Ton, der am Ende angestimmt wurde, was mich mit der Geschichte und der Erzählweise versöhnt hat.

Wer gerne Geschichten über Schicksale liest, ist mit diesem Buch bestens beraten.

4 Sterne.

 

Informationen zum Buch

Titel: Ferne Tochter
Autor: Renate Ahrens
Verlag: Knaur
Erscheinungsjahr: 2012
ISBN-10: 3426510936
ISBN-13: 978-3426510933
Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Droemer Knaur, dass ich bei ihrem Gewinnspiel auf Facebook ausgelost wurde!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s