Die Reading Challenge 2015

Wie in jedem Jahr gibt es auch 2015 natürlich wieder haufenweise Challenges und Möglichkeiten, sich das eigene Lesejahr zu strukturieren und dabei mit anderen Gleichgesinnten über Bücher zu reden oder schreiben. Häufig gefallen mir all diese Ideen sehr gut – aber bei der konsequenten Teilnahme an diesen Challenges hapert es dann doch nach einiger Zeit.

Als ich zunächst über 9Gag und dann irgendwo auch auf Pinterest – und schließlich auch mehrmals via Facebook – auf die Reading Challenge 2015 (scheinbar ist das die Originalquelle?) stieß, dachte ich mir deshalb auch wieder: „Schön wär’s, das mal durchzuhalten“.

Bei längerem Nachdenken und genauerem Lesen der Challenge-Details erkannte ich jedoch, dass eine Teilnahme hierbei durchaus möglich und auch „durchhaltbar“ sein könnte. Denn im Gegensatz zu beispielsweise der ebenfalls sehr interessanten Fischer-Jahreschallenge auf LovelyBooks, bin ich hier sehr frei in der Wahl meiner Bücher und weder an eine konkrete Sprache noch an einen bestimmten Verlag gebunden.

Also habe ich nach einigem Überlegen beschlossen, es dieses Jahr zu wagen: Ich mache bei der Reading Challenge mit – und zwar einfach nur aus Spaß an der Freud‘ und auch ein wenig, weil ich wissen möchte, ob ich es schaffe, alle Punkte abzuhaken.

bild

(Foto: Privat)

Mein SuB sollte es theoretisch hergeben 😉

Folgende Punkte gilt es also im Laufe des Jahres abzuhaken. Fett markiert ist das, was ich bereits „geschafft habe“

  • A book with more than 500 pages
  • A classic romance
  • A book that became a movie
  • A book published this year
  • A book with a number in the title
  • A book written by someone under 30
  • A book with nonhuman characters
  • A funny book
  • A book by a female author
  • A mystery or thriller
  • A book with a one-word title
  • A book of short stories
  • A book set in a different country
  • A nonfiction book
  • A popular author’s first book
  • A book from an author you love that you haven’t read yet
  • A book a friend recommended
  • A Pulitzer Prize-winning book
  • A book based on a true story
  • A book at the bottom of your to-read list
  • A book your mom loves
  • A book that scares you
  • A book more than 100 years old
  • A book based entirely on its cover
  • A book you were supposed to read in school but didn’t
  • A memoir
  • A book you can finish in a day
  • A book with antonyms in the title
  • A book set somewhere you’ve always wanted to visit
  • A book that came out the year you were born
  • A book with bad reviews
  • A trilogy
  • A book from your childhood
  • A book with a love triangle
  • A book set in the future
  • A book set in high school
  • A book with a colour in the title
  • A book that made you cry
  • A book with magic
  • A graphic novel
  • A book by an author you’ve never read before
  • A book you own but have never read
  • A book that takes place in your hometown
  • A book that was originally written in a different language
  • A book set during Christmas
  • A book written by an author with your same initials
  • A play
  • A banned book
  • A book based on or turned into a TV show
  • A book you started but never finished

Phew. Ganz schön viel, nicht wahr?

Aber ich hoffe, dass ich das hinbekomme – und zwar, ohne, dass ich es mir zu leicht mache. Beispielsweise könnte ich ein Buch von Susan Sontag unter „die selben Initialen“ und „weiblicher Schriftsteller“ und „Autorin, von der ich noch nie etwas gelesen habe“ verbuchen. Und sicher noch in ein paar anderen Kategorien.

Damit genau das nicht passiert werde ich mir jetzt erst einmal ein halbes Jahr verbieten, doppelt abzuhaken. Ob ich mir dann für das letzte halbe Jahr ein oder zwei Joker erlaube, wird sich zeigen. Erstmal mache ich das auf diese Weise.

Und demnächst stelle ich Euch auch mein kleines Lesetagebuch vor. Seid gespannt!

Bis dahin: Wie sieht es bei Euch aus? An welchen Challenges nehmt Ihr teil – vielleicht ja sogar an dieser? – und wie weit seid Ihr schon vorangekommen?

Advertisements

8 Gedanken zu “Die Reading Challenge 2015

  1. Bisher habe ich mich für dieses Jahr nur bei der „Let’s read in English 2015 – Dictionary“ Challenge von Books & Senses eingeschrieben.
    Das liegt auf meiner Linie und geht ohne Stress, soll ja Spass machen das ganze. 🙂

    • Die Challenge kenne ich noch nicht. Worum geht es denn da? (Außer dem offensichtlichen Lesen englischer Bücher ^^)

      Aber Du hast vollkommen Recht – der Spaß darf bei sowas nicht verloren gehen 🙂

      • Der Hauptpunkt ist dabei dieser:

        „Dieses Jahr gelten gleich von Anfang an alle gelesenen englischen Bücher, Rezensionen sind nicht notwendig.
        ABER: pro gelesenes Buch muss ein englisches Wort, oder eine englische Redewendung oder eine englische Abkürzung mit der deutschen Übersetzung angegeben werden.“

        Find ich eine tolle Idee, da man ja eigentlich immer das eine oder andere nachschlagen muss (und mit einem eBook Reader braucht man noch nicht mal das Buch aus der Hand legen dafür) und so behält man es dann ja vielleicht doch etwas länger im Sinn.

      • Das klingt auch interessant! Ich finde es immer wieder toll, was sich andere Leser alles ausdenken, um den Austausch über Bücher voranzutreiben! 🙂

    • Schön, dass sie Dir gefällt. Ich konnte mit Challenges bisher auch recht wenig anfangen. Zwar klangen sie irgendwie immer alle toll, aber meist ist es dann im Alltag schwer durchzuhalten. Hier ist das ja letztlich das Prinzip „Ich lese, was ich will und am Ende hake ich ab, was ich will“ 😉

  2. Hi!

    Darf ich mal fragen, wie groß dein SuB ist? Denn meiner gibt das augenblicklich nicht her, glaube ich … Oder mein Geschmack ist nicht vielfältig genug :D.

    Ist das jetzt eine auf englische Bücher bezogene Challenge oder nicht? So ganz hab ich das nicht verstanden. Auf Lovelybooks gibt’s übrigens eine recht ähnliche Challenge, hab ich gesehen: http://www.lovelybooks.de/autor/Walter-Moers/Das-Schloss-der-Tr%C3%A4umenden-B%C3%BCcher-1043101318-w/leserunde/1128288970/. Ich hab auch überlegt, ob ich mitmachen soll, aber ich bin mit zwei Jahres- und zwei Monatschallenges derzeit genug ausgelastet :).

    Liebe Grüße
    Ascari

    • Hallo Ascari! 🙂

      Mein SuB ist irgendwo in den schwindelerregenden Höhen von über 100 Büchern. Ich hab dann aufgehört zu zählen ^^ Aber allein durch die Buchpaketgewinne im Oktober kamen mal eben 20 Bücher hinzu…

      Ich springe aber auch durch sämtliche Genres. Ich sag immer, von Goethe bis Rowling lese ich alles und ich glaube, an den Rezensionen erkennt man ganz deutlich, dass das nicht zu weit hergeholt ist.

      Die Challenge hier ist auf nur auf Bücher aller Art bezogen 😉 Jede Sprache, jedes Genre – alles ist erlaubt. Deshalb gefiel sie mir auch so gut und ich mache gerne mit. Danke aber für den Link zu LB – da werde ich am Ende des Jahres noch einmal reinschauen und sehen, was ich da ebenfalls „abgehakt“ hätte. Gleichzeitig die Challenges mitzumachen, zumal sie ja recht ähnlich sind, ist mir doch etwas stressig 😉

      Bei welchen Challenges machst Du denn mit?

      Liebe Grüße
      Estel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s