Buchaktion: „Aufleben statt Aufgeben“-Challenge III

Herzlich Willkommen im letzten Drittel der „Aufleben statt Aufgeben“-Challenge des btb Verlags zum Buch „30 Tage und ein ganzes Leben“ von Ashley Ream.

Die ersten beiden Blogartikel findet Ihr hier und hier und auch bei Jule ist das letzte Drittel angelaufen – schaut mal rein.

Und weiter gehts:

[20.06.2015] Tag 20:

Sage Danke zu jemandem, der er verdient hat und nur selten hört.

Ich gehöre zugegebenermaßen zu den Menschen, die für jede Kleinigkeit Danke sagen, da ich finde, dass viele dieses Wörtchen viel zu selten über ihre Lippen kommen lassen. Deshalb war es ein wenig schwierig für mich, die Aufgabe so zu erfüllen, dass dieses Danke sich von allen anderen des Tages abhebt.

Der Zufall kam mir hierbei entgegen, denn meine Eltern fanden die ideale Möglichkeit für mich, in diesem Sommer doch endlich einmal wieder – und für kleines Geld – an mein geliebtes Meer zu kommen. Es wird bald nach Büsum gehen und ich freue mich wie ein kleines Kind darauf.

Für diese Idee und das Auffinden eines kostengünstigen Hotels bzw. des entsprechenden Zuges gab es von mir eine feste Umarmung und mehr als nur ein Danke.

Ein Wort, das man seinen Eltern nicht oft genug sagen kann, finde ich.

[21.06.2015] Tag 21:

image1

(Foto: Privat)

Für diese kleine Malübung hat mein Papa mir netterweise das Kalenderblatt eingescannt und ausgedruckt, denn meine Buntstifte wären wohl mit einiger Wahrscheinlichkeit am glatten Kalenderpapier gescheitert.

Wie Ihr seht – ohne mich übermäßig selbst zu loben: Ich bin deutlich talentierter im Ausmalen als im Zeichnen… Übrigens hat das so einen Spaß gemacht, dass ich jetzt doch mit diesen neuen Ausmalzeitschriften für Erwachsene liebäugle 😉

[22.06.2015] Tag 22:

Mach jemandem ein ehrlich gemeintes Kompliment!

Gestern war für mich ein Horrortag, da ich die halbe Nacht wachgelegen habe und den Tag über mehr einem Zombie ähnelte. Deshalb hole ich diese Aufgabe heute – 23.06. – nach:

Ich möchte an dieser Stelle drei meiner Lieblingsblogs verlinken, deren Blogger mich mit ihrer Arbeit auf eine jeweils ganz eigene Weise faszinieren:

Liebe Jule, Dein Blog mag ich sehr, da Du für mich genau die richtige Mischung bei Deinen Artikeln hast: Bücher, die ich auch lese oder lesen würde und Bücher, die ich ohne Dich wohl nicht entdeckt hätte. Ich mag Deine Art, Bücher zu rezensieren, denn Du schaffst es, die Gefühle beim Lesen des jeweiligen Buches in die Rezension zu übertragen. So weiß ich schnell, ob ein Buch etwas für mich wäre oder nicht.

Liebe Mara, Dein Blog ist für mich eine wahre Fundgrube an Empfehlungen. Allein die Bücher, die auf meiner extra geführten Mara-Empfehlungsliste stehen, würden meinen SuB zum Einstürzen bringen und mich wohl beim Kauf in den Ruin treiben. Aber genau das mag ich: Wenn ich gar nicht weiß, was ich lesen / kaufen oder auch verschenken soll, dann klicke ich mich zu Dir rüber und werde sicher fündig!

Liebe Katharina, liebe Ines, als Buchblog habe ich ja hauptsächlich andere Buchblogs in meiner Liste. Euer Blog besuche ich dennoch sehr gerne. Nicht nur, dass Ihr auch Literaturverfilmungen unter die Lupe nehmt, Ihr schafft es auch, mich von meinen Büchern loszueisen um ins Kino zu gehen oder einfach mal einen Blockbuster im Fernsehen anzusehen. Das schafft nicht jeder und ich mag es einfach, wie Ihr Eure Filmbegeisterung rüberbringt!

[23.06.2015] Tag 23:

image2

(Foto: Privat)

Ich lasse das Foto extra mal klein. Es gab sehr leckere Schweinelende, gebratene Zucchini und den Rest Schafskäse dazu – aber das Besteck verkehrtherum in die Hand zu nehmen (also als Rechtshänder das Messer links und die Gabel rechts) war echt anstrengend. Das mit der Gabel ging noch, aber schneiden konnte ich ja mal so gar nicht. Ich lasse das also lieber und war froh, dass mich bei diesem Experiment niemand beobachtet hat.

[24.06.2015] Tag 24:

image1

(Foto: Privat)

Ironisch war es ja schon, dass ich gerade gestern noch fix zur Post musste und nebenbei noch einkaufen gegangen bin. Aber dann war ich endlich daheim, legte die Uhr beiseite (ja, sie steht Kopf^^) und tat einfach einmal nichts.

Muss man öfter machen – kann ich nur empfehlen.

[25.06.2015] Tag 25:

Schreibe drei Sachen auf, über die Du Dich heute gefreut hast!

Heute bin ich einfach mal ganz faul und schreibe das direkt hier ins Blog:

  1. Ich habe heute meine Weiterbildung beendet.
  2. Ich habe einige alte Fotos wieder aufgehübscht – Photoshop sei Dank.
  3. Ich habe für meinen Urlaub schon angefangen zu packen.

[26.06.2015] Tag 26:

IMG_4505

(Foto: Privat)

Also eigentlich lautete die Aufgabe des Tages, spontan einen Freundesbesuch zu organisieren – ich hab es nur verpeilt, für das Foto den richtigen Kalendertag aufzuschlagen. Besucht hat mich die liebe Jule – und spontan geht anders, aber da wir doch ein wenig auseinander wohnen geht das bei uns nunmal nur so. Wir haben übrigens auch etwas Buchiges gemacht, nämlich uns eine Ausstellung zur Frauenkirche im Dresdner Stadtarchiv angesehen und da gab es auch wirklich, wirklich alte Bücher zu bestaunen.

[27.06.2015] Tag 27:

IMG_4540

(Foto: Privat)

Lieblingsfilme habe ich viele – aber dieser hier ist einer der neuesten (und gerade erst auf DVD erschienen), weshalb er unbedingt noch einmal gesehen werden musste. Und er passt zur aktuellen Lektüre – ich lese nämlich das Buch, auf dem der Film basiert.

Grandios – ich kann den Film (und wohl bald auch das Buch) nur empfehlen!

[28.06.2015] Tag 28:

Erstelle Deine persönliche feel-good-Musikliste!

Herrje – das ist nicht einfach, denn mein Musikgeschmack ist das übliche „was grad im Radio läuft“ kombiniert mit einigen Favoriten minus Schlager und Hiphop. Aber ich versuche es mal – inkl. Links zu YouTube:

„Paradise“ von Coldplay

„Viva la Vida“ von Coldplay

„Violet Hill“ von Coldplay

„A Sky full of Stars“ von Coldplay

Und damit das nicht zu Coldplay-lastig wird (denn eigentlich kann ich hier noch 20 weitere Lieder von denen nennen), gibts noch mein liebstes Urlaubslied oben drauf:

„Summer of 69“ von Bryan Adams

Bei all diesen Songs hab ich sofort gute Laune 🙂

[29.06.2015] Tag: 29

IMG_4541

(Foto: Privat)

Zugegeben: Bei dieser letzten Aufgabe habe ich ein wenig getrickst. Ich wollte der lieben Jule eine Freude machen, da sie nicht nur toll bloggt, sondern auch mit mir diese Challenge mitgemacht hat. Problem dabei – eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist auch eines ihrer absoluten Lieblingsbücher. Einem Potterhead Harry Potter-Bücher zu schenken ist zwar nie verhehrt, für diese Challenge aber vielleicht doch nicht das Richtige.

Also habe ich mich für obiges Büchlein – die Rezension dazu findet Ihr hier – entschieden. Ich hoffe, es gefällt Ihr ähnlich gut wie mir.

[30.06.2014] Tag 30:

IMG_4544

(Foto: Privat)

Eine 30. Aufgabe gibt es nicht – und auch ich stelle dieses Foto schon heute, an Tag 29, ein. Wie Ihr es vielleicht vom ebenfalls fotografierten Büchlein erahnen könnt: Ich fahre morgen in die langersehnten Ferien. Das bedeutet: Ich komme bald mit vielen tollen Bildern und Eindrücken zurück – und bis dahin dürft Ihr gerne der lieben Jule einen Besuch abstatten. Klingt doch nach einem guten Deal, oder?

Bis ganz bald und danke fürs Mitlesen!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Buchaktion: „Aufleben statt Aufgeben“-Challenge III

  1. Pingback: 30 Tage Challenge – der Endspurt | Jules Leseecke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s