Podcasts rund ums Buch – eine neue Leidenschaft?

Ich gebe es zu: Lange Zeit habe ich mir nichts aus Podcasts gemacht. In den letzten Wochen hat sich das jedoch geändert, weshalb ich Euch gerne auf eine kleine Reise über das Podcast-Meer auf meinem Handy mitnehmen möchte. Aber eine kleine Warnung vorweg: Dieser Artikel ist … nun ja … etwas länger.

Foto eines Handys mit Kopfhörern, darüber der Schriftzug "Podcasts"

Foto: S. Schückel

Stimme ist nicht gleich Stimme und Buchpodcast nicht gleich Buchpodcast

Die Gründe, weshalb ich lange kein Freund von Podcasts war, ähneln den Gründen für die wenigen Hörbücher, die ich besitze (und gehört habe): Ich bin sehr auf Stimmen fixiert und leider können mich nur wenige Stimmen dazu bringen, mich ohne visuelle Eindrücke auf den Inhalt einzulassen.*

Den Anfang, diesen Umstand zu ändern hat ausgerechnet ein Radiosender gemacht: Radio Ankerherz sendet abends ab 18 Uhr die „Geschichten des Meeres“. Das sind Ausschnitte aus Hörbüchern, die der gleichnamige Verlag zu seinen Büchern herausgebracht hat. Gegen 18 Uhr stehe ich häufig in der Küche und bereite das Abendessen zu – während im Hintergrund Radio Ankerherz läuft.

Aus irgendeinem Grund, der sich mir bisher noch nicht erschlossen hat, kann ich mich nicht nur auf diese Geschichten konzentrieren – sie sind sogar eines der Highlights eines jeden Tages. Und da ich nicht immer um 18 Uhr daheim bin und manchmal auch zu anderen Uhrzeiten Lust auf derartige Hörerlebnisse habe, habe ich nach etwas ähnlichem gesucht.

Gefunden habe ich es schließlich in Podcasts. Und schon beim ersten Stöbern musste ich feststellen, dass es allerlei „buchige“ Podcasts gibt: Hörspiel-Podcasts, Hörbuch-Podcasts, Buchgesprächs-Podcasts, Verlags-Podcasts… Wie bei Leser*innen gilt auch bei Podcasts: Kaum einer gleicht dem anderen und mit Sicherheit ist da für jede*n etwas dabei. Hier also ein paar Highlights meiner Stöberrunden.

Ich verlinke Euch übrigens alle Podcasts – Ihr solltet sie aber auf nahezu allen Portalen finden können. Teilweise kann man über die „Abonnieren“-Funktion auf den Webseiten auch direkt angeben, über welche App man den Podcast abonnieren möchte. Ich nutze die Apple Podcast App, die kostenfrei auf dem iPhone installierbar ist.

Buchige Podcasts für jede*n

Diese kleine Auswahl ist selbstverständlich rein subjektiv – und wurde völlig unbeeinflusst zusammengestellt. Keine*r der hier genannten Personen/Verlage hat mich dafür bezahlt.

Blauschwarzberlin – Letzte Lektüren

Abgebildet sind Maria-Christina Piwowarski & Ludwig Lohmann (Foto (c) Henriette Gängel)

Maria-Christina Piwowarski & Ludwig Lohmann (Foto (c) Henriette Gängel) – bereitgestellt von blauschwarzberlin

Andere heben sich das beste zum Schluss auf, ich finde dagegen, mein liebster Podcast muss gleich zuerst genannt werden.

blauschwarzberlin (bsb) ist das Projekt von Maria-Christina Piwowarski und Ludwig Lohmann. Beide sind Buchhändler*innen der famosen Buchhandlung ocelot, in Berlin – meiner absoluten Lieblingsbuchhandlung. Zum einen ist bsb eine „kleine Literaturdienstleistungsfirma“ (O-Ton Ludwig), über die man Maria und Ludwig als Moderator*innen für literarische Veranstaltungen buchen kann – zum anderen nutzen sie dieses Projekt nun aber auch für einen literarischen Podcast mit Gesprächen über gelesene Bücher.

Bisher gibt es dort zwei Folgen. Diese beinhalten die Tonspur der letzten Instagram-Livevideos, in denen sie über ihre „Letzten Lektüren“ sprechen. Ich finde Marias und Ludwigs Buchtipps – und Gedanken zu Büchern allgemein – kann man gar nicht oft genug hören. In „Letzte Lektüren“ stellen sie bei einem Glas Weißwein abwechselnd die zuletzt gelesenen Bücher mit all deren Stärken und Schwächen vor und man hat das Gefühl direkt mit am Tisch zu sitzen. Sie machen Lust aufs Lesen, auf das Stöbern in Büchern, die man nicht auf dem Schirm hatte und für jemanden wie mich, die gute 200km entfernt von besagter Lieblingsbuchhandlung wohnt, ist dieser Podcast eine tolle Möglichkeit, ohne Reiseaufwand dorthin zu gelangen (gekauft wird dann über genialokal**).

Die Dauer pro Podcast-Folge beträgt aktuell eine knappe Stunde – ob Maria und Ludwig in Zukunft kürzere oder längere Folgen planen, werden wir hören. Übrigens: Eine Stunde mit Maria und Ludwig ist keineswegs lang, ich könnte den beiden auch noch länger zuhören.

Den Podcast findet Ihr hier und auf dem Instagramkanal gibt es besagte Livevideos.

Buchkult – der Literaturpodcast

Logo des Podcasts, Schriftzug mit Mikrophon darunter

(c) Jessika Hädecke / Miss Paperback

Natürlich podcasten nicht nur Buchhändler*innen: Bei Bloggerin Jessie von Miss Paperback gibt es ebenfalls einen Podcast. Sie spricht über ihre gelesenen Bücher, was sie aktuell in der Buchwelt bewegt, über Buchmessen und gibt auch Tipps für andere Blogger*innen. Bisher gibt es vier Folgen, die Jessie im Vergleich zu anderen Podcastern relativ kurz hält – sie sind um die 10 Minuten lang. Das ist perfekt, um kurze Wartezeiten zu überbrücken – beispielsweise, wenn man (oh Schreck!) die aktuelle Lektüre daheim vergessen hat.

Der Podcast ist sehr persönlich gehalten, so wie viele Buchblogs sich auch lesen. Das macht es sehr authentisch und sympathisch (aber das ist Jessie sowieso).

Den Podcast findet Ihr hier.

Die Zeichen des Todes – Tsokos zum Hören

(c) Verlagsgruppe Droemer Knaur

Professor Michael Tsokos ist wohl Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner und dieser Podcast dürfte etwas für seine Leser*innen bzw. Fans von Thrillern allgemein sein. Die Verlagsgruppe Droemer Knaur zeichnet für diesen Podcast von und mit Professor Tsokos verantwortlich – sechs Folgen soll es (zunächst?) geben, drei sind seit Februar 2019 bereits erschienen.

Zugegeben, dieser Podcast ist kein typischer Literaturpodcast und definitiv nichts für schwache Nerven, denn es geht um echte Fälle, die der Rechtsmediziner in seiner Arbeit zu sehen bekam. Im Podcast wechseln sich nachgespielte Szenen, die an Hörspiele erinnern, mit Interviewsequenzen ab, in denen über die Hintergründe der rechtsmedizinischen Arbeit aufgeklärt wird. Das Ganze ergibt eine sehr spannende Mischung und besonders gelungen finde ich, dass bei aller Dramaturgie in der Erzählweise keine Sensationslust entsteht. Es geht hier schließlich um die Realität – alles andere wäre respektlos.

Eine Folge dauert ca. 25 Minuten – ich würde hier allerdings nicht empfehlen, nebenbei essen zu wollen.

Den Podcast findet Ihr hier.

Verlagspodcasts:

Als „Verlagspodcasts” fasse ich alle Podcasts zusammen, die in Kooperation mit Verlagen oder von Verlagen erstellt werden und deren Programme bzw. verschiedene Autor*innen thematisieren. (Ja, Tsokos könnte eigentlich auch in dieser Kategorie stehen, vom Gefühl her passte er aber oben besser hin.)

Long Story Short

Grafik mit Schriftzug des Podcasts, links und rechts davon Fotos von Karla Paul und Günter Keil

(c) Fotos: Simone Hawlisch / Grafik: Verlagsgruppe Randomhouse

Long Story Short ist ein Literatur-Podcast der Kulturjournalist*innen Karla Paul und Günter Keil, der in Kooperation mit der Verlagsgruppe Random House entstanden ist. Dieser Podcast hat erst eine Folge – er ist pünktlich am Welttag des Buches, dem 23. April 19 gestartet – er ist aber sehr vielversprechend.

In um und bei 20 Minuten pro Folge versuchen sie sich gegenseitig von Buchtipps zu überzeugen, lassen an Gesprächen mit Autor*innen teilhaben und sprechen über allerlei weitere buchige Themen. Dabei geht es zwar manchmal rasant zu – ein Buchtipp muss in maximal 60 Sekunden überzeugen – aber insgesamt gefällt mir das Konzept. Karla Paul und Günter Keil kommen sehr sympathisch und authentisch rüber und die Dauer, auf die die einzelne Folge angelegt ist, passt perfekt für den Arbeitsweg oder einen gemütlichen Spaziergang nach Feierabend.

Den Podcast findet Ihr hier.

DuMont auf Sendung – der Podcast mit Büchern

Grafik mit Schriftzug des Podcasts vor Buchregal

(c) DuMont Buchverlag

Der DuMont Buchverlag bietet seinen Hörer*innen einen Blick hinter die Kulissen des Verlags. Einmal pro Monat unterhalten sich Tabea Soergel und Martin Becker, Radiomacher der Agentur „Gold und Silben“ mit Autor*innen und Mitarbeiter*innen des Verlags. Aktuell ist eine Folge verfügbar, der Podcast startete Mitte April.

Dass hier Radiomoderator*innen beteiligt sind, hört man direkt an den Stimmen. Diese sind durchaus angenehm, an manch einer Stelle geht für mich aber die Authentizität des Blicks hinter die Kulissen verloren. Dieser Blick ist übrigens fast wörtlich zu nehmen, denn man wird in den Verlagsräumen herumgeführt – die Sprecher*innen beschreiben die Umgebung, in der man sich als Hörer*in befindet. Zugegebenermaßen ist das nur bedingt effektiv, aber es erweckt beim Hören den Eindruck eines Rundgangs, was durchaus spannend ist.

Mit ungefähr 30 Minuten Länge ist auch dieser Podcast gut geeignet, um ihn beim Kochen oder auf dem Arbeitsweg (falls er bei Euch so lang ist wie bei mir) zu hören.

Den Podcast findet Ihr hier.

Penguin lädt ein – Autoren. Erzählen. Geschichten.

Logo des Podcasts

(c) Penguin Verlag / Verlagsgruppe Randomhouse

Auch der Penguin Verlag – übrigens Teil der Random House Verlagsgruppe – hat ebenfalls einen Verlagspodcast gestartet. Seit Ende März erscheint alle 14 Tage eine neue Folge. Ann-Kathrin Eckardt, Redakteurin bei der Süddeutschen Zeitung, und Andrea Lindner, freie Journalistin, moderieren im Wechsel.

Ich finde den Einstieg zwar etwas abrupt – man hört einen kurzen O-Ton des/der jeweligen Autors/in aus dem Interview – das eigentliche Format ist aber durchaus interessant: Es geht im Podcast nämlich nicht nur um ein Buch, sondern um die Geschichten und Themen rundherum. Ich glaube jedoch, dass ich bei diesem Podcast nur gezielt einschalten werde – nämlich immer dann, wenn ich neugierig auf den/die Autor*in bin. Ansonsten sind um die 40 Minuten dann doch etwas zu lang.

Den Podcast findet Ihr hier.

Das Feuilleton für die Ohren

Wir Blogger*innen haben ja nicht unbedingt das beste Verhältnis zum Feuilleton (oder eher: das Feuilleton zu uns), aber es gibt dort durchaus ganz hörenswerte Podcasts:

Beim WDR werden unter dem Titel „Buchkritik“ in Kurzform einzelne Bücher besprochen. Hier lohnt sich das Einschalten, wenn Ihr neugierig auf ein bestimmtes Buch seid und euch in ca. 5-6 Minuten einen Eindruck verschaffen wollt. Wenn sich die Verantwortlichen nun noch bemühen würden, mehr Werke von Autorinnen zu besprechen, wäre das super.

Auch der SWR hat Lektüretipps im Programm. SWR2 Lesenswert ähnelt dem Programm des WDR, allerdings gibt es auch Gespräche, sowie eigens für den SWR geschriebene Erzählungen zum Hören. Mir ist das Programm auf Dauer etwas zu getragen, aber für Zwischendurch schalte ich bei für mich interessanten Büchern durchaus mal rein.

Beim NDR Kultur werden in Kurzform Bücher vorgestellt, wobei auch Autor*innen zu Wort kommen und Ausschnitte vorgelesen werden. Meist dauert eine Folge nicht länger als fünf Minuten. Von einer Schmuckausgabe der Gutenberg-Bibel (ja, ernsthaft) bis hin zu aktuellen Bestsellern ist alles dabei.

Die Buchkritik Deutschlandfunk gehört ebenfalls zu den „Zwischendurch-Podcasts“. Im Gespräch zwischen Moderator*in und Buchkritiker*in wird jeweils ein Buch besprochen. Die Buchauswahl ist dabei durchaus eine andere als die aktuellen Bestsellerlisten, was einen ca. 5-6-minütigen Blick über den Tellerrand ermöglicht. Mir gefällt dieser Podcast von allen Feuilleton-Podcasts am besten.

Podcasts? Podcasts!

Die hier genannten Podcasts sind natürlich nicht alle, die es rund um Bücher und die Literaturwelt gibt. Es sind jedoch die, die nach einer ersten, zweiten und dritten Stöberrunde weiterhin von mir abonniert sind und die ich gerne höre. Sophie vom Blog Literaturen hat vor einigen Jahren übrigens ebenfalls einen Artikel hierzu geschrieben.

Hat Euch das Podcast-Fieber auch (schon) gepackt? Vielleicht habt Ihr ja Empfehlungen für mich? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen – natürlich auch, wenn Ihr mit Podcasts so gar nichts anfangen könnt 😉

 

 

 

*Ein großes Sorry an dieser Stelle an alle Dozent*innen, die im Laufe meines Studentenlebens versucht haben, mir „heute mal ohne Unterlagen“ irgendetwas erklären zu wollen. Wenn Eure Stimme nicht gerade die von Benedict Cumberbatch war, hattet Ihr keine Chance.

**Auch an dieser Info/an diesem Link verdiene ich nichts.

20 Gedanken zu “Podcasts rund ums Buch – eine neue Leidenschaft?

  1. Vielen Dank für diesen ausführlichen und „inhaltschweren“ Beitrag. Podcasts werden in Zukunft noch mehr öffentlich werden. Es ist ganz wichtig, uns so früh wie möglich auf dieses Medium „einzustellen“. Nochmals Danke !!!

    Liken

    • Hallo Hans,

      nun ja, also ich sehe mich nicht im Zwang, mich auf bestimmte Medien einlassen zu müssen. Ich sehe Medien – oder besser, Kanäle – als Angebot bzw. Einladung, mich näher mit den so vermittelten Inhalten zu befassen. Wenn mir ein Angebot gefällt, super, wenn nicht ist es auch nicht schlimm.

      Danke für Deinen Kommentar, ich freue mich, dass Dir mein Blogeintrag gefällt 🙂

      Liken

  2. Danke Sarah, viele kenne ich selber. Aber ich muss doch mal in Radio Ankerherz und in seine „Geschichten des Meeres“ reinhören :). Ansonsten ging es mir ähnlich wie Dir, ich war kein Fan von Hörbüchern und Podcasts und mittlerweile häufen sich zumindest zweitere, aber wenn man die Leute dahinter ein wenig kennt, mitverfolgt und auch die Personen vor Augen hat, dann genießt man auch einfach die Podcaste dazu.

    Liken

    • Liebe Simone,

      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich, dass ich Dich neugierig auf Radio Ankerherz machen konnte 🙂 und ja, sobald man die Personen hinter dem Podcast „kennt“ macht es natürlich gleich nochmal mehr Spaß 🙂

      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

      Liken

  3. Hach, bei so einem Artikel krieg ich Toschusspanik. Beim Buchensemble wollen wir auch eine Art Podcast aufziehen, aber das Budget fehlt, dabei habe ich das Gefühl, der Markt wird genau jetzt verteilt und man müsse jetzt reingrätschen, um später nicht unterzugehen.
    Ich bin gespannt, was die nahe Zukunft bringt.
    Liebe Grüße
    Kia

    Liken

    • Liebe Kia,

      bitte, bitte nicht in Panik verfallen! Das soll der Beitrag auf gar keinen Fall bewirken. Zumal ich auch nicht glaube, dass der Markt sich jetzt verteilt. Das wäre so, als würde man sagen, dass neue Blogs keine Chance mehr haben, weil ja alle schon ihre Lieblingsblogs haben. Ähnlich sehe ich Podcasts. Klar hat man irgendwann ein paar Favoriten, aber man – also ich zumindest – guckt ja auch über den Tellerrand hinaus. Und wenn man dann etwas Neues, Cooles entdeckt, dann ist es auch durchaus möglich, den bisherigen Favoriten neue Favoriten hinzuzufügen.

      Darf ich fragen, ob es am zeitlichen oder am finanziellen Budget mangelt? Dadurch, dass im beruflichen Umfeld auch einige an Podcasts werkeln, kann ich vielleicht mit dem ein oder anderen Tipp helfen?

      Lass mich gerne wissen, wenn ich irgendwas tun kann – und auch, wenn das Buchensemble dann einen Podcast hat. Dann schaue ich rein – und dann ist hier vielleicht ein Update nötig^^

      Liebe Grüße
      Sarah

      Liken

  4. Hey 🙂
    Bisher konnte ich persönlich nichts mit Podcasts anfangen. Aber ich habe mich auch erst vor kurzem mit Hörbüchern anfreunden können, also war es vielleicht noch nicht die richtige Zeit für Podcasts. Ich werde mir aus deinen Empfehlungen vielleicht mal Die Zeichen des Todes näher anschauen. Ich bin zwar kein großer Thriller Fan, aber ich glaube, dass das bei Podcasts anders sein könnte.

    Liebe Grüße
    Isabell

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Isabell,

      vielen Dank, für Deinen Kommentar. Ich hoffe, Dir gefällt dann etwas aus der Liste – hier in den anderen Kommentaren gibt es genug weitere Tipps, da ist sicher auch irgendetwas dabei!

      Viel Spaß beim Reinhören!

      Liebe Grüße
      Sarah

      Liken

  5. Huhu!

    Ein toller Beitrag 😀 Ich habe auch dieses Jahr Podcasts für mich entdeckt. Ich fahre jeden Tag (hin und zurück) 1,5 Stunden auf die Arbeit und habe deshalb immer sehr viel Zeit. Manchmal fülle ich diese mit Musik, manchmal mit Hörbüchern und manchmal hatte ich auf beides keine Lust und bin zufällig über Podcasts gestolpert. Klar hatte ich sie immer mal wieder auf dem Schirm, aber irgendwie habe ich mich nie näher damit befasst. Dieses Jahr habe ich schon so unfassbar viele tolle Podcasts entdeckt und letztendlich sogar einen eigenen gestartet.

    Vor allem auf Spotify höre ich viele, da ich die App hauptsächlich nutze 🙂
    Dank dir, habe ich jetzt noch direkt zwei neue hinzufügen können 😀

    Falls du auch gerne mal stöbern magst, diese höre ich momentan:
    * Booktunes
    * Büchergefahr
    * Schreibstoff
    * Storyhunter. Der Carlsen-Podcast
    * LitCast
    * Bröselcast
    * Heldenreise

    und mein eigener heißt „Bookadventure“ falls du mal vorbeischauen magst 😉

    Vielen Dank für den tollen Beitrag!

    Buchige Grüße,
    Lia, die Geschichtenabenteurerin

    Liken

    • Hallo Lia,

      Wow, was für eine tolle Liste! Da werde ich am Wochenende einiges zu tun haben – Dankeschön!!! Und bei Dir höre ich auch mal rein, versprochen. Hach, ich find das klasse, dass es noch so viel zu entdecken gibt!

      Danke!

      Liebe Grüße
      Sarah

      Liken

  6. Liebe Sarah,
    ein toller Beitrag über eine meiner Leidenschaften: Podcasts 😀 Zwar höre ich nicht nur buchige Podcasts, aber ich höre sie sehr gerne und in deiner Liste sind noch wieder ein paar, die ich noch nicht kenne.
    Da ich beruflich täglich über 4 Stunden pendle und nicht immer lesen mag, höre ich entsprechend viele Podcasts 😉 Als Tipp lasse ich dir gerne noch „Kapitel Eins“ und „Schriftsonar“ hier. Falls du allerdings keine Phantastik magst, sind sie vielleicht nicht so gut geeignet. Hör einfach mal rein. Auch „Die Literaturagenten“ von radioeins sind klasse, außerdem der Podcast „das alles“, in dem oft auch über Bücher gesprochen wird. Weiterhin ist der „Papierstau Podcast“ gute Unterhaltung über Buchiges.

    Zusammen mit zwei bloggenden Freundinnen podcaste ich übrigens auch selbst seit gut einem Jahr über Comics 😉

    Liebe Grüße
    Sandra

    Liken

    • Liebe Sandra,

      auch dir ein großes Dankeschön für die weiteren Tipps, da muss ich unbedingt reinhören. Wer weiß, vielleicht gibt es bald Artikel Nummer zwei dazu, hihi.

      (Und Hut ab… vier Stunden Pendelei ist heftig….)

      Wie heißt denn euer Podcast? Für die, die mitlesen und so 😉

      Liebe Grüße
      Sarah

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Sarah,
        unser Podcast heißt 3 Frauen. n Comics. Der Comicklatsch. Und unter Comicklatsch findet man uns in den Podcatchern und auch sonst überall inkl. twitter, instagram, fb.
        Liebe Grüße
        Sandra

        Liken

  7. Hallo 🙂

    Danke für den ausführlichen Blogpost. Ich habe mir direkt mal einige Podcasts gemerkt. Besonders den von MissPaperback und den höre ich mir jetzt auch grad an.

    Meine zwei liebsten buschigen Podcasts sind der von Bastei Lübbe & der von Lunatic Booklover.

    Herzlich

    Josia

    Liken

    • Hallo Josia,

      Vielen lieben Dank, dass Du vorbei schaust und mir auch gleich Tipps da lässt, da hab ich am Wochenende jetzt ordentlich was zu tun? Danke, danke danke!

      Liebe Grüße
      Sarah

      Liken

  8. Hallo Sarah,

    vielen, vielen Dank für diesen Beitrag. Ich habe erst Anfang des Jahres meine Liebe für Podcasts entdeckt und diese Liste ist ein Trau ❤
    Da muss ich mich an meinem freien Tag unbedingt mal durchwühlen. Ein, oder zwei kenne ich schon, aber das muss ich mir auf jeden Fall mal genauer anhören!

    Liebe Grüße
    Chrissi
    #litnetzwerk

    Liken

    • Liebe Chrissi,

      Hach, das freut mich, Dankeschön! Und wenn Du was findest, was hier noch nicht ist, lass es mich wissen, ja? Ich bin grad begeistert, wie viele Tipps ich noch bekomme 🙂

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Hören!
      Sarah

      Liken

  9. Pingback: Rezension: „GRM – Brainfuck“ (Sibylle Berg) | Studierenichtdeinleben

Bitte beachten Sie die Hinweise in der Datenschutzerklärung zur Datenspeicherung, wenn Sie kommentieren. Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, erklären Sie sich mit der in der Datenschutzerklärung erläuterten Datenspeicherung einverstanden. Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.