Bücher gesucht – Hilferuf einer verzweifelten Bloggerin

Menschen Bücher zu empfehlen ist eine tolle Sache und ich verstehe alle Buchhändler:innen, die sagen, ihr Job gibt ihnen auch viel zurück. So geht es mir jedes Mal, wenn ich als Bloggerin um Rat gefragt werde. „Du liest doch so viel…“ heißt es oft und dann folgen die unterschiedlichsten Fragen: Ob ich Bücher kenne, die aufmuntern. Briefromane. Sachbücher, die nicht zu kompliziert geschrieben sind. Fantasy abseits von 0815-Klischees. So unterschiedlich meine Lektüre ist, so vielfältig sind auch solche Fragen. Und immer hoffe ich, mit meinen Anregungen die jeweilige Person begeistern zu können.

Ich bin, soviel sei vorweg gesagt, keineswegs so belesen wie Buchhändler:innen. Und kann auch nicht so umfangreich beraten. Aber ich versuche es (und verweise dann an passender Stelle auch immer auf die Profis). Ich kann dabei auf die Ausrüstung aus guten 25 Jahre Leseerfahrung und etwa 10 Jahre Blogerfahrung zurückgreifen. Meine Waffen sind Instagram, Google und diverse Online-Buchportale.

Nun bin ich jedoch auf der Suche nach Lektüre für eine Person, die ich – wäre es eine Videospielfigur – mindestens als Miniboss bezeichnen würde, da ich Zweifel habe, passende Lektüre finden zu können. Ihr seid also alle herzlich eingeladen, in den Kommentaren allerlei Buchtipps zu hinterlassen – wer weiß, vielleicht ist dieser schwierige Fall ja doch nicht ganz so aussichtslos, wie er sich mir darstellt.

Los geht es.

(Foto: S. Schückel)

Der Steckbrief

  • Es handelt sich beim Miniboss um eine Person von über 80 Jahren.
  • Besagte Person liest sehr viel (und mit sehr viel meine ich sehr, sehr, sehr viel!) und durchaus schnell.
  • Die Person lebt seit dem vergangenen Jahr allein.

Die Wünsche

Die gesuchte Lektüre sollte folgende Merkmale aufweisen:

  • Handlungsorte dürfen sein: Australien, Neuseeland, Schottland, Irland, Afrika (gesamter Kontinent), eventuell auch Kalifornien
  • Der Inhalt soll Ablenkung und Zerstreuung bieten.
  • Die handelnden Personen sollten möglichst leicht sprechbare Namen haben (jaja, ich weiß…)
  • Das jeweilige Buch sollte im Taschenbuchformat vorliegen, um die Haushaltskasse nicht zu sehr zu belasten. Zudem sind Fehlkäufe dann weniger riskant.

Die Herausforderung

Ihr habt es vielleicht bei der Anmerkung zu den Namen der Figuren geahnt – jetzt wird es kompliziert. Aber nur Mut!

  • Die Handlung sollte nicht den 2. Weltkrieg thematisieren (den die besagte Person als Kind erlebt hat).
  • Die Handlung sollte keine „billigen Sexszenen“ enthalten. Es ist unklar, was als „billig“ gilt, aber ich behaupte mal, wir sollten bei maximal FSK 16 bleiben.
  • Die Handlung sollte keine Krankheiten thematisieren (da die besagte Person damit im Alltag selbst genug Erfahrung hat – Ihr erinnert Euch, die Bücher sollen Zerstreuung bieten).
  • Die Handlung sollte nicht durch Todesfälle dominiert werden (da die besagte Person im vergangenen Jahr einen persönlichen Verlust erleben musste).
  • Die Handlung sollte nicht exzessiv Probleme beinhalten. Auch hier ist unklar, was als „exzessiv“ gilt bzw. welcher Grad an Problemen noch okay wäre.

Der Bosskampf

Ihr dachtet, das wäre schon alles? Nun, dann herzlich willkommen beim wahrlich härtesten Gegner in diesem Spiel:

Die besagte Person liest keine Klappentexte und möchte auch keine Kurzzusammenfassung zu potentieller Lektüre, da die Meinung vertreten wird, dadurch könne man sich die gesamte Handlung denken. (Ich sage das besser nicht den Verlagen, oder?)

Ich glaube, jetzt versteht Ihr meine Verzweiflung. Der aus Galgenhumor entsprungene Kommentar, das Telefonbuch würde allen Merkmalen entsprechen, kam übrigens weniger gut an. Ein Leben habe ich also schon verloren, mein Character ist angeschlagen, die Waffen schwach. Ich brauche dringend neue Ausrüstung.

Na, Ideen?

14 Gedanken zu “Bücher gesucht – Hilferuf einer verzweifelten Bloggerin

  1. Die Schwierigkeit entsteht durch die Vorgaben dahingehend, was alles NICHT enthalten sein soll. 🙂 Ansonsten würden mir zahlreiche Bücher von James Joyce bis Diana Gabaldon einfallen, aber die sind leider alle wegen mindestens eines Ausschlusskriteriums draußen.

    Ich denke noch … falls mir noch etwas einfällt … 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Der Marsianer
    Ich, Eleanor Oliphant
    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
    Die Vermessung der Welt
    Thunderstruck
    Glennkill
    Darum
    … nur die Schauplätze stimmen zum Teil nicht, sorry.

    Gefällt 1 Person

  3. Ich möchte

    – Richard Flanagan: Begehren (anders als der Titel vermuten lässt, kaum Sexszenen)
    – Marcel Schwob: Manapouri. Reise nach Samoa 1901/1902 (historischer, unterhaltsamer Reisebericht über Australien und Neuseeland, leider erkrankt der Autor vor/auf der Fahrt)
    – Rebecca Wait: Das Vermächtnis unsrer Väter (spielt auf einer sturmumtosten schottischen Insel und es gibt dort viele schweigsame Männer)
    https://www.wissenstagebuch.com/2019/10/10/indiebook-rebecca-wait-das-vermaechtnis-unsrer-vaeter-2019/

    vorschlagen. Ich hoffe, du findest das eine oder andere Buch, das du weiterempfehlen kannst.

    Viele Grüße!
    Jana

    Gefällt 1 Person

Bitte beachten Sie die Hinweise in der Datenschutzerklärung zur Datenspeicherung, wenn Sie kommentieren. Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, erklären Sie sich mit der in der Datenschutzerklärung erläuterten Datenspeicherung einverstanden. Ihre Kommentareingaben werden zwecks Anti-Spam-Prüfung an den Dienst Akismet gesendet. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.