Vom Erwachsenwerden – Rezension „Hard Land“ (Benedict Wells)

(Rezensionsexemplar)TW: Krankheit, Tod In diesem Sommer verliebte ich mich, und meine Mutter starb. S. 11 Ich weiß, dass man Bücher nicht am ersten Satz messen sollte. Oder am – gefühlsmäßig unerreichbaren – Lieblingsbuch. Was aber, wenn die aktuelle Lektüre eben vom Autor des Lieblingsbuches stammt? Und was, wenn dessen erste Sätze stets die Sogwirkung aller…

Rezension „Zeitlose – Simeons Rückkehr“ (Eva-Maria Obermann)

Es gibt Anfragen von Autoren, die äußerst plump ihr eigenes Werk anpreisen – meist in Form einer Massenmail, ohne vorherige Recherche, ob die jeweilige*n Blogger*innen überhaupt dieses Genre lesen etc. Meist werden dann auch gleich Bedingungen wie „bitte mit 5 Sternen bewerten“ gestellt. Wer auch bloggt, kennt diese Mails, die regelmäßig im elektronischen Briefkasten landen.…

Rezension: „Gefährliche Wahrheiten“ (Megan Miranda)

Kurz vor Weihnachten erreichte mich noch ein Überraschungspaket aus dem Carlsen Verlag (Dankeschön!) und am zweiten Feiertag wollte ich, nachdem der übliche Feiertagstrubel vorbei war, „nur mal kurz“ reinlesen, um zu erfahren, was ich da überhaupt für ein Buch bekommen hatte. Aus dem „kurz mal reinlesen“ wurden schließlich 70 Seiten und am Folgetag eine halb…

Rezension: „Und wenn die Welt verbrennt“ (Ulla Scheler)

Man könnte meinen, Ulla Scheler habe ein Faible für Naturgewalten. Mein Interesse an ihrem ersten Roman – „Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen“ – war dadurch geweckt, dass es eine Geschichte ist, die am Meer spielt und ich Erzählungen rund um das Meer besonders faszinierend finde. Ihr Schreibstil, der einen packt und nicht mehr…